Gedenkbuch 2011

Isidor Lautmann
Selma Lautmann geborene Wallach

Mordechai Mal’an (früher Erich Wallach), Binyamina (Israel)

Isidor und Selma Lautmann

Selma Wallach wurde am 15. August 1890 in Eilendorf als Tochter der Eheleute Andreas und Eva Wallach, geborene Menken, geboren. Sie hatte sechs Geschwister: Emanuel, genannt Emil, Philipp, Isidor, der bereits als Kleinkind starb, Wilhelmine, Sophia und Carl.

Am 3. Dezember 1926 heiratete sie den Kaufmann Isidor Lautmann, geboren am 8. April 1891 in Abterode, Kreis Eschwege, und Sohn von Joseph und Rosa Lautmann, geborene Schwabe. Isidor war ein sehr großer und starker Mann, der während des Ersten Weltkriegs bei der schweren Kavallerie war.

Selma Wallach hatte ein kleines Geschäft in der Steinstraße 51 in Eilendorf unter dem Namen S. Wallach gemietet. Eine Zeitungsannonce aus dem Jahre 1910 weist darauf hin.

Offenbar hat man das Haus nach dem Zweiten Weltkrieg repariert, denn früher hatte es ein ganz steiles Dach und das obere Stockwerk hatte kleine Dachfenster und sehr schräge Zimmerdecken. Durch das Dachfenster konnte man das gegenüberliegende Kloster mit der Schule sehen.

[...]